Allgemein,  Blog

Das Experiment Mensch ist fehlgeschlagen

Dieser Beitrag enthält unbeabsichtigte Werbung für fiktive Charaktere und Filme

 

Halli-Hallo meine Süßen,

auch bei diesem Blogartikel habe ich euch über das Thema entscheiden lassen und das Ergebnis war mehr als nur eindeutig ( wie so oft auch <lach>). Um ehrlich zu sein gibt es dieses Mal keine großartig besondere Geschichte zu der Entstehung des Themas, denn mir ist der Slogan einfach beim Spazieren gehen in den Sinn gekommen und danach habe ich ihn auch euch schon vorgeschlagen.

Deshalb gibt es dieses Mal keine lange oder aberwitzige Vorgeschichte. 

Warum nenne ich es ein Experiment? Wie komme ich dazu es so zu nennen?

 

Eine wirklich interessante Frage die ich mir hier mal wieder selbst stelle und dann auch direkt beantworten kann! Experiment, weil das Leben hier auf der Erde für mich wie eine Art Experiment ist. Ständig versuchen wir unser Leben zu verbessern oder ändern es sogar ganz. Außerdem beschreibt es das am Besten, was zur Zeit in der Welt abgeht. Jetzt mal Hand auf ’s Herz, wer von euch kann sich noch täglich die Nachrichten ansehen oder auf Facebook rum scrollen, ohne sich anschließend schlecht zu fühlen weil dort wieder ein Kind vermisst wird, eine Frau vergewaltigt wurde oder wütende Jugendliche einen Passanten abgestochen haben? Schrecklich! Einfach nur schrecklich. Dort bricht ein Krieg aus, da verschwinden Menschen ganz plötzlich und eine Naturkatastrophe nach der anderen folgt. Bin nur ich hier die einzige die sich fragt, ob wir Menschen jetzt nicht von ganz oben bestraft werden?

Jedes Mal wenn ich in Facebook reinschaue sehe ich, dass schon wieder ein Kind verschwunden ist. In diesen Momenten geht mir so einiges durch den Kopf wie zum Beispiel :

 

  1. Warum werden all diese Kinder entführt?
  2. Wie kann es sein, dass diese Kinder so plötzlich verschwinden und vom Schulweg abkommen?
  3. Wer zur Hölle entführt Kinder?
  4. Warum kriegt das kein Mensch mit?
  5. Wo werden diese Kinder gefangen gehalten, so dass keiner die Kinder mehr findet?
  6. Warum sind es die Kinder, die mal wieder unter uns Erwachsenen leiden müssen?

 

Zudem wird mir schlecht bei dem Gedanken, wenn ich mir vorstelle das ich in naher Zukunft auch einmal Kinder haben werde und diese nicht sicher vor uns Erwachsenen sind. Es macht mir regelrecht Angst, wenn ich daran denke und all diese Kinder wie vom Erdboden verschluckt sind. Keine Spur weit und breit. Niemand hat etwas gesehen, gehört oder versteht was da vor sich geht. Hallo? Wie kann das denn bitte sein?

Jeden Tag verschwinden mehr Kinder aus der Welt und keiner weiß warum. Jeden Tag wird ein weiterer Passant Opfer von gewalttätigen Übergriffen und kommt dabei ums Leben, wenn er sich für einen anderen stark macht. Ständig werden wir Opfer von Naturkatastrophen, ganze Städte werden überschwemmt, Menschen sterben und alle verlieren ihr ganzes Hab und Gut. Das Klima verschlimmert sich, selbst wir hier in Deutschland haben jetzt vermehrt mit starken Temperaturschwankungen zu kämpfen. Tornados werden heftiger und nehmen viele Leben in Kauf. Menschen werden überfallen, neue Krankheiten gehen in den Umlauf und die Technikindustrie  wird immer größenwahnsinniger.

 

Aber was ist das schlimmste an dem Ganzen? Wir Menschen stellen all das nicht mehr in Frage. Ist doch Jacke wie Hose, wenn die Menschen am anderen Ende der Welt an Hunger sterben. Es ist doch (vegane) Wurst, wenn XY entführt oder ausgeraubt wird. Warum denn helfen? Warum denn was spenden? Hallo? Immerhin kann man seine Sachen doch über Ebay verscherbeln und man bekommt dafür ja auch noch Geld. Geld, Geld und noch mal ’s Geld!

Wir Menschen gehen lieber gehen in neue Blockbuster rein, in denen es um die Ausrottung der Menschheit geht. Der eine handelt davon, dass Außerirdische Schritt für Schritt unsere Erde bevölkern und wir Menschen ausgerottet werden. In dem anderem übernehmen Tiere die Weltherschafft. Film XX behandelt das Thema Überzüchtung von Lebewesen, Genmanipulationen und alles läuft aus dem Ruder. Dann retten uns Roboter vor uns selbst. And last but not least gibt es den Film “ The Purge“ den ich selbst viel zu gern im Kino angesehen habe. Aber bevor ich euch erkläre warum ich „The Purge“ mag möchte ich noch einmal kurz das Leitthema des Films aufgreifen.  

Wovon handelt der Film „The Purge-die Säuberung“?

 

In meinen Augen handelt der Film von so viel mehr als nur dem random töten von Menschen. Meist wird die Upper Class in der Purge Nacht gezeigt wie sie sich mit allen (elektronischen und finanziellen) Mitteln versuchen vor den anderen zu schützen. In dem Film „The Purge“ dürfen alle Bürger des Bezirkes für 12 Stunden alle Verbrechen inklusive Mord begehen ohne dafür geahndet zu werden. Zudem sind für 12 Stunden alle Leitungen von Noteinrichtungen und der Polizei stillgelegt.

Regierungsbeamte genießen besonderen Schutz und werden daher besonders geschützt, sprich diese dürfen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Der Sinn dahinter ist, dass dadurch die Kriminalität zurück gehen soll sowie die Zahl der Überbevölkerung. Der Clou dahinter ist, dass nicht alle die finanziellen Mittel haben um in der Purge Nacht zu überleben. Sprich Menschen finden sich zusammen um gemeinsam zu purgen, rauben, misshandeln, überleben, morden, missbrauchen oder einfach mal Sex auf der Straße zu haben. Hört sich doch wie das Schlaraffenland an oder?

Auf den ersten Blick schon, aber wenn man die Geschichte und das Geschehen dahinter verstehen will, dann sollte man sich nicht nur auf die Handlungen in dem Film beziehen sondern auch auf das was gerade hier heute passiert. Die meisten die ich kenne finden die Idee der Purge total absurd und unrealistisch. Ein Film der viele Menschen abschreckt und einige Phantasien befriedigt. Ich halte meine Inhaltsangabe gerade absichtlich sehr kurz, weil es nicht das ist weswegen ihr jetzt auf diesen Blogbeitrag gestoßen seid. Selbstverständlich könnte ich jetzt noch einige Zeilen hinzufügen, aber das hier reicht schon um meinen Leitgedanken zu verstehen.

Wer jedoch mehr darüber erfahren möchte und sich hiernach für den Film interessiert, kann hier mehr lesen.


Warum bin ich so ein großer Fan von „The Purge- die Säuberung“?

 

Ich bin Fan, weil ich an das Konzept der Purge glaube. Nein ich heiße nicht alles gut, aber der Leitgedanke der Purge ist gar nicht mal so verkehrt. Okay verkehrt ist jetzt das falsche Wort. Naja das Konzept war für mich nicht unrealistisch. Ich konnte mir damals schon gut vorstellen, dass es sowas ähnliches irgendwann mal geben wird. Das widerrum nicht, weil ich zu gern XY der mir öfters begegnet und seinen Hund tritt und wie Dreck behandelt mal gerne vermöbeln würde, sondern weil wir Menschen auf solch ein System hinarbeiten. Wir werden immer brutaler, rücksichtsloser und größenwahnsinniger. Alles in einem sind wir eine missglückte Spezies.

„Menschen sind merkwürdige Wesen. Ich mag Menschen einfach nicht. Ich verstehe die Menschen nicht, warum sind Menschen so wie sie sind?“ ⇒ Genau das bekommt meine Therapeutin des Öfteren von mir zu hören und das weil ich wirklich nicht aus der Menschheit schlau werde. Jetzt mal (vegane) Butter bei die Vische (veganer Fisch versteht sich). Versteht hier irgendwer die weiten unseres Verstandes? Verstehst du dein Gegenüber? Verstehst du warum deine Eltern, Freunde oder dein Partner so ist und handelt wie er es tut? Also ich für meinen Teil nicht und frage deswegen so viel und so oft wie möglich auch, wenn das meinem gegenüber nervt. Ja ich stelle unheimlich viele Fragen. Ich hinterfrage vieles und möchte das Handeln meiner Mitmenschen so gut wie es geht verstehen. So nach dem Motto ;

Der, die, das-

wer, wie, was-

wieso, weshalb, warum-

wer nicht fragt bleibt DUMM <lach>!

 

Inwiefern ist der Film „The Purge“ realistisch für mich?

 

Indirekt purged unsere Umwelt schon mit uns. Sie rächt sich an uns Menschen, weil wir nicht gut mit ihr umgehen.Wir hatten so viele Jahre, Jahrhunderte Zeit ihr was gutes zu tun, aber wir haben uns nie dafür interessiert. Viele von uns Menschen leben nach dem Motto „Ich lebe ja nur einmal YOLO“ (you only live once). So leben wir Menschen also unser bestes Leben auf kosten unserer Umwelt und all denen, die nach uns folgen werden. 

Wie ich schon am Anfang beschreiben habe wird das miteinander immer schwieriger. Einerseits möchten wir gutes Bewirken aber auf der anderen Seite ist es uns egal, dass nicht wir sondern andere den Preis dafür zahlen müssen. Einen Preis der vielen das Leben kostet. 

Wir treten die eine Erdkugel die wir haben mit Füßen. Wir laufen auf ihr und lassen all das was uns nicht mehr gut genug ist auf sie fallen. Müll wird jetzt wohl das erste sein was euch in den Sinn gekommen ist. Aber es geht noch weiter (…).

Wir lassen auch unsere Mitmenschen und Tiere auf der ganzen Welt zurück und treten sie am Boden fest (ideell gesehen). Immerhin versuchen wir alles um länger und besser zu Leben. Um uns den Aufenthalt auf diesem Planeten so angenehm wie möglich zu machen und unseren Abgang so legendär (man nehme sich ein Beispiel an Barney Stinson) wie möglich zu gestalten. Wir wollen immerzu das Neuste vom neusten, das Teuerste vom teuersten und unterstützen damit menschenverachtende Großkonzerne. Kleine Unternehmen, ein Mann Unternehmen werden links liegen gelassen und nicht unterstützt, weil wir uns nicht damit brüsten können.

Diese so genannten „ein Mann Unternehmen“ haben dadurch gar keine realistische Chance etwas zu verändern, denn meist sind es diese kleinen Unternehmen ohne großes Logo oder Marke, welches unseren Aufenthalt auf der Erde angenehmer machen können. Es sind genau diese, die von vielen unterschätzt werden. Lieber geben wir 40 Euro bei einem Großkonzern aus hinter dem Tausende Tiere leiden und sterben sowie Menschen unter unfairen Bedingungen leben und arbeiten müssen, anstatt 50 Euro für ein Produkt von einem kleinen Unternehmen auszugeben, für das niemand leiden musste und die Person dahinter auch angemessen bezahlt wird. Aber das ist nur ein Beispiel von vielen um zu verdeutlichen wie wir unsere Erde behandeln. 


Glaubst du da hinter deinem Smartphone oder Laptop, dass nicht auf teilen der Welt schon die Purge indirekt eingeführt worden ist? Glaubst du, dass wir die Erde so behandeln wie sie es verdient hat? Glaubst du daran, dass wir hier nur zu besuch sind oder das dieser Planet uns gehört? Glaubst du, dass es eine größere Macht als uns Menschen gibt? Glaubst du an ein Leben nach dem Tod? Glaubst du daran, dass uns Gott erschaffen hat und wenn ja warum? 

In meinen Augen hat die Purge schon längst angefangen. Eingeleitet haben wir Menschen sie durch die Industrie, Abgase, den ganzen Müll den wir produzieren und und und. Wir haben es darauf angelegt und bekommen jetzt die Quittung für unser Handeln. Aber was genau meine ich damit?

Bekommt ihr nicht mit, dass überall eine Naturkatastrophe die andere jagt? Die Tornados werden heftiger und grausamer und die Waldbrände immer unberechenbarer. Ganze Städte werden von den Unwettern überschwemmt und Menschen sind wie vom Erdboden verschluckt. Was tun wir Menschen, wenn wir erfahren das auf einer Insel ein Tornado der höchsten Stufe wüten wird? Nichts! Ja traurig aber wahr. Niemand ergreift die Initiative um den Menschen aus den ärmeren Gegenden zu helfen. Menschen mit Geld hingegen packen das Nötigste zusammen und lassen alle anderen hinter sich. Einige werden jetzt sagen, dass ein einziger nichts bewirken kann, aber da bin ich anderer Meinung. Schon ein einziger der gegen den Strom schwimmt und seine Hand ausstreckt um einen anderen das Leben zu retten kann sehr viel bewirken. Oder ist dir ein einziges Leben nichts mehr Wert? 

Aber jetzt mal zu denen, die wirklich etwas bewirken können und damit meine ich die Regierung. Warum schickt die Regierung nicht Schiffe raus um all diese Menschen vor dem Tod zu bewahren? Warum werden ärmere Menschen sich selbst überlassen und wir anderen sehen uns ihre Überreste über den Fernseher im Wohnzimmer an. Sitzen da alle faul auf dem Sofa mit der Decke auf dem Schoß und einem Kaffee in der Hand und reißen die Augen ganz weit auf, wenn wir die Meldungen über den wütenden Tornado über XY sehen. Anschließend besprechen wir das was wir zuvor im Fernsehen über die Nachrichten gesehen haben bei einem Kaffee und Kuchen mit der restlichen Familie oder mit unseren Freunden. Wir diskutieren darüber, wie das nur passieren konnte und was gewesen wäre, wenn wir zu dieser Zeit in XY im Urlaub gewesen wären. Ja und am Ende des Tages gehen wir alle nach Hause. Gehen uns von dem Geschehen des heutigen Tages abduschen und legen uns ins Bett. Decken uns zu, schließen die Augen und können in einer sicheren Umgebung träumen…

 

Das was ich jetzt hier zuletzt beschrieben habe kenne ich nur zu gut von meinem sozialen Umfeld. Damit meine ich meine Familie, Arbeitskollegen und meine Freunde. Ich behaupte nicht, dass alle Menschen gleich sind und sich so verhalten wie mein soziales Umfeld, aber ich weiß, dass wir uns alle so ähnlich verhalten.

Das meine Lieben, ist THE Purge von uns ausgelöst und ausgeführt von Mutter Natur. 

 

Sollte euch dieser Blogartikel gefallen haben, dann hinterlasst mir doch einen Kommentar oder teilt ihn mit euren Mitmenschen via Buschfunk und dem Gesichtsbuch ( auch Facebook genannt).  Habt’s fein und bis zum nächsten Mal <küsschen>. 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.