Desserts,  Gerichte,  Snacks

Schokoladen Spekulatius Torte

Hat hier jemand Schokolade gesagt?

Alle die mich schon etwas länger auf Instagram verfolgen wissen, dass ich mich sehr schwer mit glutenfreiem und veganen Gebäck tue. Zum einen fällt es mir schwer, das richtige Mischverhältnis von meinem glutenfreien Mehl herauszufinden und zum anderen habe ich bisher nie den für mich geeigneten Ei-Ersatz gefunden. Ich habe bisher so viele Male in der Küche gestanden und konnte jedes Mal mein Ergebnis wieder in den Müll schmeißen.

Egal was ich versucht habe, es hat einfach nicht geklappt. Natürlich hätte ich Rezepte anderer nach backen können, aber da ich ein Sturkopf bin, wollte ich es immer auf eigene Faust hinbekommen.

Wer hätte es geglaubt, dass ich nach Versuch 3500 (gefühlt) einen schokoladen Kuchen bzw. Torte hinbekomme? Das ist doch mega, oder? Zudem hab ich dann auch noch das Rezept direkt mit auf geschrieben, so dass ich euch endlich meine aller erste gelungene Schokoladen-Kreation vorstellen kann. Passend zur Weihnachtszeit habe ich mit dem Spekulatiusgewürz gearbeitet um euren Gaumen auch etwas Weihnachten nahe zubringen. Deshalb macht bitte Platz für mein very first gelungenen Schokoladen Spekulatius Kuchen. 

Zutaten:

450g glutenfreies Mehl (Rewe Eigenmarke)

70g Kakao Pulver (habe Vanille Flavor von Koawach verwendet, da nichts anderes mehr im Haus war)

1 1/2 TL Natron

157 g Birken Zucker

700 ml Reisdrink (Aldi)

1 1/2 TL Spekualtiusgewürz

195 ml Rapsöl

6 1/2 EL Danish Garden Premium Orangen Marmelade (Rewe)

etwas Orangenextrakt

3EL Agavendicksaft

Für die Glasur: 

90 g Puderzucker

185 g Edelbitter Schokolade (Aldi Eigenmarke)

100 ml Reisdrink 

Topping:

Dafür eigenen sich hervorragend Orangen und/oder Mandarinen

Kuchenform:

Irgendeine alte 26cm Springform von meiner Mutter, die auch mittlerweile aussieht als hätte sie ihre besten Jahre hinter sich gebracht. 

Außerdem:

Backpapier für die Springform

Margarine für die Springform 

Zubereitung:

  1. Heize deinen Backofen auf 180 Grad Umluft vor.
  2. Alle für den Kuchen vorgesehenen Zutaten miteinander vermischen bzw. mit einem Mixer zu einer einheitlichen Masse verarbeiten. 
  3. Springform zusammensetzen und einfetten. 
  4. Backpapier in der Springform auslegen.
  5. Teig in die Springform füllen und im Ofen für 45 Minuten backen.
  6. Kuchen abkühlen lassen und die Glasur vorbereiten.
  7. Die Schokolade in einem Wasserbad erhitzen und den Reisdrink unter ständigem rühren hinzugeben.
  8. Puderzucker hinzugeben und gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.
  9. Toppings auf der noch frischen Glasur platzieren und abkühlen lassen.
  10. Genießen und mir unbedingt davon berichten. 
  11. Lass es dir schmecken. 

Wichtig:

Bitte denke daran, dass glutenfreier und veganer Kuchen immer etwas fester bzw. gummiartiger ist von seiner Konsistenz her, als Kuchen bei dem  Menschen Kuhmilch, Eier oder glutenhaltiges Mehl verwendet haben. 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.