Allgemein,  Blog

Warum ich 3 Hunde habe

 

Hallöschen-Popöschen meine süßen

Da das heutige Thema viele von euch etwas verwirrt und Fragen aufgeworfen hat, bin ich der Meinung ich sollte euch das mal ausführlich und in aller Ruhe erklären.

Für die , die mich noch nicht so gut kennen ; ICH LIEBE TIERE ! 

Damit ihr den Zusammenhang auch verstehen könnt, spule ich zuerst zurück in das Jahr 2015.

 

ir schreiben das Jahr 2015. Um genau zu sein Januar 2015. In diesem Jahr wurde ich 18 Jahre alt und hatte einen ganz besonderen Wunsch. Es gab nichts auf der Welt was ich mir mehr wünschte,als einen Hund. Ein treuer Begleiter in guten und in schlechten Zeiten. Ein Lebewesen, dem ich mein ganzes Herz schenken konnte und mit ihm viel Spaß bei Wind und Wetter haben kann. Einen Hund, den ich verwöhnen und mit ihm durchs ganze Haus laufen kann. Ich wollte einem Lebewesen ein gutes Zuhause schenken und einen treue Menschen Mama . Nichts anderes habe ich mir gewünscht. Eines Tages entdeckte ich im Kofferraum meiner Mutter Futternapf und eine Decke. Ich fragte sie warum sie diese Sachen im Kofferraum hatte. Sie gab mir jedoch zu verstehen, dass sie diese Sachen von einer Kollegin für jemand anderen im Auto hatte (sowas kam öfters vor, also nicht ganz abwegig).

An diesen Tag kann ich mich noch zu gut erinnern. Mama und ich saßen im Nagelstudio für eine Pedi-und Maniküre. So eine Art Tradition bei uns, dass wir einmal im Monat uns verwöhnen ließen. Wir warteten auf unsere Beauty Fee, als meine Mutter mir ein Bild von sechs Welpen auf dem Handy zeigte. Sie fragte mich, was ich von Ihnen denke. Mir wurde warm ums Herz als ich all die kleinen Welpen auf dem Handybildschirm sah. Aber anderseits war ich auch etwas sauer, weil ich mir die Frage stellte, warum sie mir diese wunderschönen Welpen zeigte. Meine Mutter antwortete: „Weil einer von diesen Welpen bald deiner sein wird.“

Ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr ich mich gefreut habe. Ein kleiner Schrei aus den Tiefen meines Herzens war im Studio zu hören und ich fing an zu weinen. Ich konnte es kaum noch abwarten endlich meine kleine Maus in dem Arm halten zu können. Total ungeduldig wartete ich drei Stunden bis wir endlich zu dem Bauernhof fuhren, bei dem mich meine kleine Maus empfing. Ich war so nervös und aufgeregt. Endlich! Das war der wohl schönste Tag in meinem Leben. Wir betraten den Stall und da war sie; so klein und so wunderbar. Sie war etwas ängstlich und wusste nicht so recht was jetzt passieren würde. Wir nahmen sie mit in unser Auto und ich setzte sie neben mich auf die Decke. Die komplette Autofahrt bis zur Base habe ich sie gekrault. Ihr erstes Pipi machte sie dann auch erfolgreich vor dem Gate. In der Bx kauften wir ihr alles, was wir für den Anfang brauchen würden; Futter, Halsband, Leine, Körbchen, Spielzeug, Bürsten usw.

Und da war sie -LUNA . Der Name passt verdammt gut zu ihr. Denn sie ist mein Mond, das Licht an dunklen Tagen. Das Licht,welches mein Herz höher schlagen lässt ( mag etwas melodramatisch klingen aber entspricht der Wahrheit).

una ist total verspielt und liebt Menschen, insbesondere Frauen. Am liebsten sitzt sie auf deinem Schoß und wird von dir gekrault, obwohl sie schon zu den großen Hunden gehört. Sie knurrt während sie gekrault wird, was uns vermuten ließ, dass sie halb Katze und halb Hund sei ( lach). Außerdem umarmt sie einen, wenn man traurig oder erschöpft ist. Sehr feinfühlig ist unsere Lunen Königin (einer ihrer Spitznamen). Aber ich habe gemerkt, das ihr etwas fehlte; Ein Spielkameraden mit dem sie jederzeit egal ob Tag oder Nacht spielen kann.

Wie einige von euch sicherlich auf meinem Facebook-Profil mitbekommen haben, habe ich in der Reha im Schwarzwald einen Hund aus dem Tierheim ausgeführt. Zum einen, da mir meine Luni (Spitzname) auch so fehlte und zum anderen weil ich nach einem „Geschwisterchen“ für sie suchte. Jedoch war diese süße Maus die ich ausführte schon an jemand anderen vergebe, an eine Familie mit kleineren Kindern und das hat mich wiederum beruhigt, denn ich konnte davon ausgehen, dass diese süße Maus ein schönes Zuhause bekommen würde.

Nun ist es Oktober 2017 und meine Mama überrascht mich mal wieder, da sie zwei Hunde im Auge hat. Zwei Hunde aus Spanien, die wir vor der Tötung retten konnten. Zwei Welpen im Alter von 6 Monaten, nicht stubenrein und etwas verängstigt waren. Anfangs hieß es, dass wir nur die Gastfamilie seien, bis Interessenten sich gefunden hätten. Aber die Zeit verging wie im Fluge. Billy und Bibbi ( so hießen die beiden als sie bei uns ankamen )haben wir in Balu und Emma umbenannt. Wir hatten es in Betracht gezogen einen von beiden zu behalten, wussten aber nicht wen. Also lernten wir beide kennen und lieben.

Ist es nicht lästig mit drei Hunden ?

Es gibt Momente, in denen ich alle drei einen Tritt in den Popo geben könnte, weil beispielsweise Balu dort wo die beiden anderen gerade am schnüffeln sind sein Pipi verrichten muss und damit beiden auf den Kopf strullert. Oder wenn Balu meint mein Bett zu markieren. Emma weil sie Durchfall hat (durch das Füttern der Welpen) und immer auf einen der Teppiche machen muss. Luna solch ein lautes Organ hat, dass ich manches mal das Gefühl habe mein Trommelfell platze gleich.

Oder Luna meint Balus Kuscheltier zerfetzen zu müssen und Emma währenddessen die Tapete zerfetzt.

Ohja anstrengend ist es durchaus aber lästig niemals!

Ich habe mich daran gewöhnt die Jackentaschen voller Leckerlies und Kotbeuteln voll zu haben. Es ist mir nicht peinlich einen „Stinki-Winkie“ ( 💩 Kot) wegzumachen und wie meine Mutter sagt damit spazieren zu gehen bis ich wieder zu Hause bin.

Die drei lernen jeden Tag dazu so wie du und ich. Sie müssen noch vieles lernen, aber das ist alles machbar und meine Mama und ich sind bereit das alles auch zu tun. Step by step.

Aber lass mich dir noch etwas erzählen …

in typischer morgen sieht bei mir so aus ; Balu schlabbert mir mein Gesicht von Kinn bis zur Stirn ab und platziert eines seiner Spielzeuge in meinem Bett. Luna bellt aufgeregt und fordert sich ein paar Streicheleinheiten ein. Emma springt auf mein Bett und legt sich in meinen Arm und drückt mir auch einen Hundekussi ins Gesicht, danach stürmen alle die Treppe runter. Abends bekommt jeder einen Knutscha’ von mir auf die Stirn und ein gute Nacht. Meist kommt Emma in mein Bett und legt sich an meinen linken Fuß an. Balu bevorzugt es eher in meinem Arm einzuschlafen. Luna hingegen kommt nur in mein Bett, wenn sie schlecht geträumt hat. Nein sie schlafen nicht immer in meinem Bett und vor allem auch nicht die ganze Nacht.

Alle drei reagieren auf das Wort „ Wamba“ was Spielzeug bei uns heißt. Sprich rufen wir laut „Hol mal the Wamba“ kommen sie mit ihrem Lieblingsspielzeug an. Körbchen sind im ganzen Haus verteilt, unter anderem in zwei Kannels unter der Treppe. Ist einer von den dreien beleidigt oder möchte seine Ruhe, gehen sie in die Kannels.

Jeder hat sein eigenes Halsband und Leine in der entsprechenden Farbe. Rufe ich laut „Pipi machen“ stürmen alle ganz aufgeregt die Treppe hinunter und setzen sich bereit zum Gassi machen vor die Tür. Emma und Balu bekommen ihre Halsbänder und Luna ihr Geschirr angezogen. Nachdem jeder von meinen schönen ihr Geschirr/Halsband und Leine angezogen bekommen hat, gibt es noch einmal ein Küsschen von mir auf die Stirn. Dann geht es raus.

Emma und Balu sind unglaublich dankbare Hunde. Man muss aufpassen, dass man nicht ausversehen eine von ihren Zungen im Mund hat weil man etwas sagt und sie sich bedanken.

Emma kann problemlos Türen, Schränke und Schubladen öffnen. Außerdem ist sie sehr wachsam und reagiert schnell.

Balu ist unser Schmuse-„Man“, denn er liebt es mit einem zu schmusen und zu spielen. Zudem stebitzt er gerne Socken und Unterwäsche allerart. Diese finden wir dann immer in seinem Kannel wieder ( das bringt mich immer wieder zum Lachen). Balu ist halt ein richtiger Mann !

Luna ist unwahrscheinlich schnell, sie kann so schnell rennen. Vor allem kann sie hoch springen und verrenkt sich oft dabei ( nein nicht gefährlich!).

Es gibt so vieles was ich euch jetzt noch über meine liebsten erzählen könnte, aber das reicht jetzt erst einmal.

Ich hoffe ich konnte euch jetzt diese Frage beantworten. Wir lieben unsere Hunde über alles und würden sie für nichts auf der Welt eintauschen. Perfekt sind sie nicht, du und ich ebenfalls nicht. Aber in meinen Augen sind sie das wichtigste auf der Welt und auch die schönsten und ehrlichsten Lebewesen unter uns. Ich bewundere meine Hunde und hege großen Respekt für sie.

 

Viele Bilder und Videos von meinen Fellnasen könnt ihr TÄGLICH in WhatsApp oder in Instagram sehen, denn ich teile meine Begeisterung und Liebe gerne mit euch.

Habt einen tollen Tag wünschen wir Emma, Luna, Balu und ich

Attachment_2.png

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.